szmtag
Bullet6 Der Verein
Bullet6 Mitglied werden
Bullet6 Sponsoren
Bullet2 Abteilung Fußball
Bullet2 1. Männer
Bullet2 2. Männer
Bullet2 3. Männer
Bullet2 Senioren Ü40
Bullet2 A-Junioren
Bullet2 C-Junioren
Bullet2 D-Junioren
Bullet2 E-Junioren
Bullet2 F-Junioren
Bullet2 G-Junioren
Bullet2 Schiedsrichter
Bullet2 Trainingszeiten
Bullet2 Mannschaftsarchiv
Bullet9 Gymnastik
Bullet9 Tischtennis
registrierte Benutzer:145
Tippspieler: 130

Aktuell 11 Gäste und 0 registrierte Benutzer online.

Anmeldung

VfL Nauen FAQ (häufig gestellte Fragen)

Kategorie: Index -> Tabelle bis Turnier

Frage

Antwort

Tabelle

In der Tabelle werden die Ergebnisse einer Punkterunde in übersichtlicher Form zusammengefasst. Je mehr Punkte eine Mannschaft erzielt hat, desto weiter steht sie in der Tabelle vorn. Haben zwei Mannschaften gleich viele Punkte, entscheidet die Tordifferenz über die Plätze. Der erste in der Tabelle heißt auch Tabellenführer, der letzte wird als Schlusslicht bezeichnet. Wer am Ende der Saison an der Spitze der Tabelle steht, ist der Meister.

nach oben
Taktik

Spielweise einer Mannschaft, die vor dem Beginn vom Trainer festgelegt und mit den Spielern besprochen wird. Zur Taktik gehören das Spielsystem, die Aufstellung, aber auch das Vorgehen der Mannschaft. Eine Taktik kann z.B. eine offensive oder defensive Spielweise sein.

nach oben
Tor

Ein Tor wird gewertet, wenn der Ball mit seinem gesamten Umfang die Torlinie überschritten hat und die angreifende Mannschaft dabei keine Regeln missachtet hat. Wenn ein Spieler der verteidigenden Mannschaft den Ball ins Tor befördert hat, wird dieses Tor als Eigentor gewertet.

nach oben
Torwart

Der Torwart soll mit Hilfe seiner Hände/Füße (mit den Händen nur innerhalb des Strafraums) Tore der gegnerischen Mannschaft verhindern.

nach oben
Transfer

Englischer Ausdruck für den Wechsel eines Spielers von einem Verein zu einem anderen.

nach oben
Turnier

Wettkampf mit mehreren Mannschaften um einen besonderen Titel. Dabei gibt es verschiedene Möglichkeiten, ein solches Turnier durchzuführen.
Als Turniere werden auch Endrunden von Welt- und Europameisterschaften ausgetragen. Auch vor dem Beginn einer Saison finden Turniere statt. Alle Fussballspiele in der Halle werden in Form von Turnieren ausgetragen.

nach oben
Tackling

Die zum Teil sehr unterschiedlichen Formen der Ballabnahme

nach oben
Technik

Idealmodell einer Bewegung bezogen auf eine Sportdisziplin und die Realisierung der angestrebten Idealbewegung, also das Lösungsverfahren zur Ausführung der optimalen Bewegungshandlung durch den Sportler.

nach oben
Trainerlizenz

Zum 1. Januar 2003 traten Neuregelungen im DFB-Lizenzsystem in Kraft. Die wesentliche Neuerung im Ausbildungssystem besteht in der Vierstufigkeit, aufgegliedert in C-, B-, A- und Fußball-Lehrer-Lizenz.
Die bis 2002 praktizierte B-Lizenz-Ausbildung wurde Anfang 2003 durch eine bundeseinheitliche C-Lizenz-Ausbildung ersetzt, die eine Profilbildung ermöglicht. Die C-Lizenz-Ausbildung ist die erste Stufe im Trainer-Lizenzsystem und richtet sich an alle Trainer im Junioren- oder Senioren-Bereich, die leistungsorientiert arbeiten wollen.
Die seit dem Jahr 2000 bestehende Junioren-Trainer-Ausbildung heißt nunmehr B-Lizenz-Ausbildung.
Die A-Lizenz-Ausbildung blieb im wesentlichen unverändert und zielt darauf ab, Trainer auf die Aufgaben im höheren Amateurbereich und in der Regionalliga vorzubereiten.
Das Ziel der Fußball-Lehrer-Ausbildung ist es, die Kandidaten auf die Aufgaben in verschiedenen Berufsfeldern des Fußballs vorzubereiten. Das umfasst vor allem hauptamtliche Stellen als DFB- oder Verbandssportlehrer, Aufgaben als Berufsfußballtrainer von der Regional- bis zu den Bundesligen und die Leitung eines Nachwuchszentrums eines Lizenzvereins.



Lizenz-Vorstufen (Teamleiter Kinder, Teamleiter Jugend, Teamleiter Erwachsene, Teamleiter F + B):
Die Ausbildung berechtigt, Bambini bis E-Junioren-Mannschaften bzw. D- bis A-Junioren-Mannschaften bzw. Seniorenmannschaften im unteren Amateurbereich bzw. AH-Mannschaften über 35 Jahre zu trainieren.
Die Ausbildung wird von den Landesverbänden des DFB durchgeführt.
Zulassungsvoraussetzungen: Schulungen ab dem 15. Lebensjahr

Fachübungsleiter:
Die Ausbildung berechtigt vorrangig breitensportorientierte Fußballmannschaften aller Altersklassen zu trainieren.
Die Ausbildung wird von den Landesverbänden des DFB durchgeführt.
Zulassungsvoraussetzungen: Vollendung 16.Lebensjahr (Lizenzerteilung mit Vollendung des 18.Lebensjahres)


1.Stufe: C-Lizenz-Ausbildung und C-Lizenz
Die C-Lizenz berechtigt, alle Juniorenmannschaften außer Junioren-Regionalliga, alle Frauenteams (außer Bundesliga) und alle Amateurteams bis 5.Spielklasse zu trainieren.
Die C-Lizenz-Ausbildung wird von den Landesverbänden des DFB durchgeführt.
Zulassungsvoraussetzungen: u. a. Mitgliedschaft in einem DFB-Verein; Vollendung 16.Lebensjahr (Lizenzerteilung mit Vollendung des 18.Lebensjahres)

2. Stufe: B-Lizenz-Ausbildung und B-Lizenz
Die B-Lizenz berechtigt, alle Kinder- und Juniorenteams einschließlich Junioren-Regionalliga, alle Frauenteams (außer Bundesliga) und alle Amateurteams bis 5.Spielklasse zu trainieren, als DFB-Stützpunkttrainer, Mitarbeiter (nicht Leiter) in den Leistungszentren der Lizenzvereine oder Honorartrainer (Junioren) der Landesverbände tätig zu sein.
Die B-Lizenz-Ausbildung wird von den Landesverbänden des DFB durchgeführt. Sie erteilen auch die DFB-B-Lizenz.
Zulassungsvoraussetzungen: u. a. Mitgliedschaft in einem DFB-Verein; gültige DFB-B-Lizenz (alt) beziehungsweise DFB-C-Lizenz (neu); mindestens einjährige Trainertätigkeit mit DFB-B-Lizenz (alt) beziehungsweise DFB-C-Lizenz (neu)

3. Stufe: A-Lizenz-Ausbildung und A-Lizenz
Die A-Lizenz berechtigt, alle Amateurmannschaften, alle Juniorenmannschaften und alle Frauenteams (inklusive Bundesliga) zu trainieren. Weiterhin berechtigt die A-Lizenz als Honorartrainer der Landesverbände und als C-Ausbilder tätig zu sein.
Die A-Lizenz-Ausbildung wird vom DFB in den Sportschulen in Deutschland durchgeführt.
Zulassungsvoraussetzungen: u. a. Mitgliedschaft in einem DFB-Verein; gültige DFB-B-Lizenz (neu); mindestens einjährige Trainertätigkeit mit DFB-B-Lizenz (neu)

4. Stufe: Fußball-Lehrer-Ausbildung und -Lizenz
Die Fußballlehrer-Lizenz berechtigt, Mannschaften der Lizenzligen und aller Amateurklassen zu trainieren und als DFB-Sportlehrer, als Verbandssportlehrer oder Honorartrainer eines Mitgliederverbandes des DFB sowie als Leiter von Nachwuchszentren tätig zu sein.
Die Fußballlehrer-Ausbildung wird an der Deutschen Sporthochschule Köln durchgeführt.
Zulassungsvoraussetzungen: u. a. Mitgliedschaft in einem DFB-Verein; Nachweis der "Fachoberschulreife" oder vergleichbarer Abschluss; gültige DFB-A-Lizenz; mindestens zweijährige Trainertätigkeit mit DFB-A-Lizenz (besondere Zulassungsvoraussetzungen!)

nach oben
Technische Zone

Den Betreuern und Auswechselspielern wird ein speziell mit Sitzen ausgestatteter Bereich zugewiesen - die technische Zone. Diese erstreckt sich einen Meter auf jeder Seite über die Breite der Ersatzspielerbank hinaus und bis einen Meter an die Seitenlinie heran.

Die Bestimmungen des jeweiligen Wettbewerbs legen fest, wieviele Personen sich in der Technischen Zone aufhalten dürfen. Vor Spielbeginn sind diese Personen zu bezeichnen. Zu jeder Zeit kann eine dieser Personen taktische Anweisungen geben, muss danach aber wieder seinen Platz einnehmen.

Nur in Ausnahmefällen dürfen Trainer oder Betreuer die Technische Zone verlassen, zum Beispiel wenn der Schiedsrichter dem Arzt gestattet, einen verletzten Spieler auf oder neben dem Feld zu behandeln.

Der Schiedsrichter ist berechtigt, Personen der Technischen Zone hinter die Umzäunung auf die Zuschauerränge zu verweisen, wenn sich diese Personen sich mehrfach regelwidrig verhalten. Dazu gehören das Missachten der Grenzen der Technischen Zone und unflätige Äußerungen in Richtung des Spielfeldes.

nach oben
Tore

Die Tore - sie müssen genau in der Mitte der Torauslinie stehen. Die Maße sind vorgeschrieben: 7,32 m in der Breite und 2,44 m in der Höhe. Das Gestänge des Tores muss weiß sein, und das Netz sollte so angebracht sein, dass es den Torwart nicht behindert. Die Pfosten müssen fest im Boden verankert sein.

Die Torpfosten und die Querlatte dürfen höchstens zwölf Zentimeter breit und tief sein. Alle müssen die gleiche Form haben.

nach oben


Impressum
Datenschutzerklärung
© VfL Nauen e.V

Anschlusstor Partner