szmtag
Pächter gesucht
Es wird ein Pächter für das Vereinsheim des VfL Nauen e.V. gesucht

weiter lesen

Bullet6 Der Verein
Bullet6 Mitglied werden
Bullet6 Sponsoren
Bullet9 Gymnastik
Bullet9 Tischtennis
Bullet2 Abteilung Fußball
Bullet2 1. Männer
Bullet2 2. Männer
Bullet2 3. Männer
Bullet2 Senioren Ü40
Bullet2 A-Junioren
Bullet2 C-Junioren
Bullet2 D-Junioren
Bullet2 E-Junioren
Bullet2 F-Junioren
Bullet2 G-Junioren
Bullet2 Schiedsrichter
Bullet2 Trainingszeiten
Bullet2 Mannschaftsarchiv
registrierte Benutzer:145
Tippspieler: 130

Aktuell 10 Gäste und 0 registrierte Benutzer online.

Anmeldung

Montag, 24. August 2015 | 1. Mannschaft | Spielberichte

VfL Nauen gewinnt das Derby mit etwas Glück

2:1-Heimerfolg gegen die Reserve des SV Falkensee-Finkenkrug
Das Derby am 2. Spieltag der Fußball-Landesklasse West zwischen den beiden Auftaktsiegern VfL Nauen und SV Falkensee-Finkenkrug II hielt, was es versprach. Nach 90 spannenden Minuten hatten diesmal die Nauener Gastgeber mit 2:1 (2:0) das bessere Ende für sich. VfL-Trainer Wladimir Siverin, der mit seinem Team im zweiten Spiel den zweiten Sieg einfuhr, sprach aber von einem glücklichen Erfolg. „Wir hätten uns auch nicht beschweren können, wenn Falkensee in der zweiten Halbzeit noch den Ausgleich schafft“, meinte er.

Die Gastgeber begannen zwar offensiv und waren in den ersten 30 Minuten auch das dominierende Team. Folgerichtig gingen sie durch Ronny Nandke (8.) und Toni Hänsel (29.) auch mit 2:0 in Führung. Dann zog sich aber auf VfL-Seite Tim Hoffmann eine Bänderverletzung im Sprunggelenk zu und musste ausgewechselt werden. Fortan gab es einen Bruch im Spiel der Nauener. „Danach gab es bei uns keine Zuordnung mehr im Mittelfeld und keine Struktur mehr im Aufbauspiel“, sagte Coach Siverin.


Die Gäste aus Falkensee übernahmen nun das Kommando auf dem Platz. Zu Beginn der zweiten Halbzeit besaßen die Nauener zwar noch zwei gute Chancen durch Nandke (51.) und Sebastian Holzhauer (53.), danach kam von ihnen aber nicht mehr allzu viel. „Da haben wir zu wenig für die Entlastung getan“, sah es auch Siverin.

Eine gute Viertelstunde vor Schluss hatten die Falkenseer die große Chance zum Ausgleich. Eine Ecke von Christopher Wedhorn köpfte aber Joshua Szwiec nur an das Lattenkreuz, den ersten Nachschuss von Szwiec parierte VfL-Keeper Steven Besser und der nächste Versuch von Kevin Pohl wurde abgewehrt. Erst in der 83. Minute kam die Falkenseer Reserve durch Julian Bissantz nach Doppelpass mit Robin Rickes zum längst fälligen 2:1. Mehr gelang den Gästen aber nicht mehr.

„Wir hatten Glück, dass Falkensee erst so spät der Anschlusstreffer gelang“, so Siverin. „Meine Spieler waren über das Ergebnis zwar frustriert, ich war aber mit der Leistung der Mannschaft zufrieden“, meinte Treppmacher.


VfL Nauen: Besser, Seegebarth, Kalbitz, Buge, Bol, Robowsky, Hoffmann (ab 32. Razniewski), Welz (ab 79. Bergler), Hänsel, Holzhauer, Nandke. Trainer: Wladimir Siverin. Co-Trainer: Jethro Reinhardt. Mannschaftsleiter: Volker Müller.

SV Falkensee-Finkenkrug II: Schulz, Güttler (ab 87. Euent), J. Steffens, Däbel, Heinrich (ab 75. Rickes), Dibowski, L. Steffens, Wedhorn, Bissantz, Kühn (ab 46. Pohl), Szwiec. Trainer: Andreas Treppmacher. Co-Trainer: Michael Liesberg. Mannschaftsleiter: Enrico Caterba.

zurück zur Übersicht    Druckerfreundliche Ansicht

VfL Nauen gewinnt das Derby mit etwas Glück | Anmelden bzw. neues Benutzerkonto einrichten | 0 Kommentare
Wir sind nicht verantwortlich für Kommentare unserer Benutzer


Impressum
Verhaltensregeln und Nutzungsbedingungen
© VfL Nauen e.V

Anschlusstor Partner