1.Mannschaft 1:0 verloren und zwei mal Rot

Da hatte es Coach Jan Schönnebeck, der den im Urlaub befindlichen Lars Halt vertrat keine leichte Aufgabe, Sebastian Luczka, Tim Rudolph, Moritz Klimanski mussten zum letzten Spielk ersetzt werden, zu den ganzen anderen Ausfällen hatte der Coach 11 Spieler dazu Mark Scheffler von den A-Junioren und Phillip Strutz als Ersatztorwart. Die Funkstädter hatten aber trotzdem das Ziel etwas mitzunehmen. Den Gastgebern fiel gegen gut gestaffelte Funkstädter nicht wirklich etwas ein, viel Ballgeschiebe ohne wirklichen Ertrag, Torhüter Enrico Czerwonatis musste kaum einmal eingreifen, Torjäger Siebert wurde in der Funkstädter Defensive hervorragend verteidigt. Auf der anderen Seite schnelles Umschaltspiel über Alex Herdlitschke, zweimal bedient er Maciej Waskowski, aber auch hier keinen Ertrag. So dachte man wird mit dem 0:0 in die Pause gehen da macht die Defensive hinten einen Fehler wo Buge den Ball nicht wegbekommt, und Haubner staubte ab, mehr als ärgerlich.

Halbzeit zwei das Spiel wurde nicht wirklich attraktiver, nach einem langen Ball stand Siebert scheinbar nicht im Abseits und Czerwonatis wollte retten und bekam dabei den Ball unglücklich an die Hand, war eine vereitelte Torchance und somit Rot. Strutz musste ins Tor und machte seine Sache sehr ordentlich. Aber auch gegen zehn Funkstädter die Michendorfer nicht zwingend, aber bekamen Räume, Siebert einmal durch da war der Torjäger zu überhastet. Haubner nochmal Pfosten, klar hat der VfL da Glück aber man kann den Funkstädtern die Mentalität nicht absprechen sie versuchten alles, bei einem Schuss von Mark Scheffler musste Müller all sein Können aufzeigen und den Ball aus dem Knick holen. Die Gastgeber mit einer sagen wir mal gesunden Härte, das da auch mal ein paar Worte fliegen ist Usus, aber da muss man in Unterzahl kühlen Kopf bewahren und sich nicht provozieren lassen. Rudelbildung nach einem der unzähligen Fouls, auf beiden Seiten wohlgemerkt, Kapitän Herm will klären und sieht nachdem beide Michendorfer nur Gelb sahen glatt Rot. Eine nicht nachvollziehbare, des in Halbzeit zwei teilweise überfordert wirkenden Referees. Trotzdem nagelten die Funkstädter die Bälle in die Box der Gastgeber, aber selbst Tim Hoffmanns Kopfball sollte nicht zum Tor führen. So muss man die Niederlage in doppelter Unterzahl akzeptieren und wir hoffen, dass vorallem die angeschlagenen Spieler kommende Woche zurück kommen.