1. Mannschaft 27.04.2019 VfL Nauen – Potsdamer Kickers

Offener Schlagabtausch zwischen zwei Mannschaften mit Messern zwischen den Zähnen.

VfL Coach Jethro Reinhardt hat wieder eine komplett entspannte Personalsituation, dadurch das die Luft aus der Saison raus ist, ist das Team auch drucklos wieder da wo es sich wohl fühlt. Die Funkstädter gegen die Potsdamer Kickers 94 mit Vollgas in der Anfangsphase, die Kickers voll dabei, erste Möglichkeit der Gäste, sofort Antwort des VfL, wieder die Gäste, diesmal früh gestört, Balleroberung, dann Lars Halt auf Joshua Szwiec, der sauber abgeräumt, Elfer, Halt, 1:0. In der Folge die Kickers wütend nach vorne agierend, der VfL am kontern, gute Chance Youngster Donatz, im Gegenzug über Toni Hänsel, ein überragender Martin Berndt am Keeper vorbei, vorm leeren Tor, rüber auf den besser postierten Moritz Klimanski falscher Fuß, da muss es 2:0 stehen. Der VfL nach 30 Minuten am Drücker, Eingabe Klimanski, von Ewosu nach innen geklärt, Steven Schener sagt danke und staubt aus zehn Metern ins lange Eck ab, Tor des Monats würdig. Kurz vorher Gelb/Rot für Müggenburg, da war der Kicker zweimal zu motiviert. Der VfL Youngster, der im Training, dem Coach bewiesen hat, dass er offensiv auch Vollgas geben kann, kurz darauf mit der Chance zum 3:0, seine Direktabnahme ging knapp vorbei. In der Phase die Gäste mit dem Zwischenstand gut bedient. Nach einem fantastischen Zuspiel von Tim Rudolph ist Berndt durch, umkurvt den Keeper und sorgt fürs umjubelte 3:0. Mit dem Pfiff Jonas Elmke, mit der Chance, der junge Speedy Gonzales machte immer wieder Ballett. Halbzeit, Gift für die Funkstädter, wie immer.
Die Kickers trotz Unterzahl mit riesem Elan aus dieser, die Fehler machen die Funkstädter, man war nun gewarnt vor der abwartenden Art und Weise und den langen Bällen hinter die Kette, stellte sich aber dämlich an, Donatz nachdem er Schener vernaschte blank vor Leon Lutze, 3:1. Der VfL mit richtiger Reaktion, wütend, Joshua Szwiec heute so derbe unglücklich, beste Möglichkeiten, eine davon blank vor Lenz, dem überragenden Kicker ist seid Wochen das Schussglück nicht holt. Dem Coach ist das nicht entgangen, und er weiß wie wichtig ein trainierter Szwiec ist, aber das ist er momentan arbeitsmäßig selten. Reinhardt:“Joshi ist ein genialer Typ, abschlusstark ohne Ende, aber auch ein Mensch, der Junge nagelt dir nach 2 Wochen intensivem Trainings alles kaputt, aber er ist auch Firmenchef und verantwortlich für ein Unternehmen, das gilt es zu respektieren.“ Es kommt was kommen musste, 3:2, blöder Ballverlust in der Offensive, keiner wusste wie, aber plötzlich stands 3:2. Jetzt gehts aber im Vollgasmodus weiter, der VfL muss ausbauen, die Kickers müssen ausgleichen, offenes Visier, geiles Spiel. Lutze hält die Kiste genauso sauber wie Lenz. VfL Co. Schönnebeck:“Eigentlich geht das Ding flöten und du spielst 3:3, aber heute hat das Team Charakter bewiesen.“ Berndt durch, Szwiec Abschluss, Klimanski umgemäht, hätte 6:0 oder 4:4 stehen könn, aus der letzten Aktion dann das verdiente 4:2. Berndt und Luczka eingeteilt als Schütze, angetäuscht, Lenz verunsichert, Lars Halt nutzt die lange Ecke und nagelt das Spielgerät in diese. Am Ende verdient, aber eine Kickerstruppe, die richtig Spaß machte und verdient da oben steht, guter Coach, Spielidee, individuell Qualität. Freu mich aufs nächste Spiel. Warum es keine Aussage über das Schiedsrichtergespann gibt, einfach, geile Partie, am Ende sogar den Spielball unter der Dusche gewaschen, so ein Gespann ist top, speziell die Assistenten heute mit klarer Linie. Drei Teams die funktioniert haben. Nächste Woche Gülitz auswärts, gefühlt 5 Jahre da nichts geholt, das wird kein Selbstläufer gegen ein Team was um den Klassenverbleib kämpft.

Hier nochmal das komplette Spiel ansehen auf Twitch.