1.Mannschaft mit Punkteteilung gegen Lok Potsdam

Das erwartet schwere Spiel hatten die Kicker aus der Funkstadt am gestrigen Samstag gegen Lok Potsdam. Coach Lars Halt musste mit Martin Herm und Tim Rudolph zur vergangenen Woche zweimal etwas ändern. Aber Maciej Waskowski kam zurück und Martin Berndt rutschte für Rudolph in die Formation.

Tabelle vom 10.04.2022
Quelle: fussball.de

Das Spiel begann zerfahren, beide Teams vornehmlich auf Defensivarbeit konzentriert, Strafraumszenen Mangelware. Nach 20 Minuten tauchte Moritz Klimanski mal im Strafraum auf, aber sein Abschluss ging knapp am Gehäuse vorbei. Lok brauchte eine halbe Stunde um einmal vor Enrico Czerwonatis aufzutauchen, aber auch deren Abschluss deutlich vorbei. Dann wurde es aber rassiger, Joshua Szwiec auf Max Schmidt und der drüber. Im Gegenzug hält Tobias einfach mal drauf und der Ball schlägt im Winkel ein, ein Sonntagsschuss am Samstag Nachmittag und eine mehr als schmeichelhafte Führung der Gäste aus der Landeshauptstadt. Kurz darauf saugt Dennis Kroh einen Abschlag von Werner sauber runter, schickt Klimanski auf die Reise und der umkurvt den Keeper zum 1:1. Mit dem Halbzeitpfiff nochmal Szwiec und diesmal Werner der Sieger. So ging es mit dem 1:1 in die Pause.

Auch die brauchte wieder um in die Gänge zu kommen. Nach gut einer Viertelstunde ein zentraler Freistoß für die Lok, aber Czerwonatis packt sicher zu. Kurz darauf der zweite Sonntagstreffer, Krahl hält einfach nur aus dem Gewühl drauf und wieder schlägts ein. Die Funkstädter jetzt wütend, und jetzt auch viel energischer und zielstrebiger. Als Sebastian Luczka Max Schmidt in die Box schickt wird der vom Keeper der Gäste gelegt. Der sich danach noch zu einem Tritt gegen Szwiec hinreißen lässt, nur schade, dass der sonst sehr gute Schiedsrichter und sein Assistent das nicht gesehen haben, in der Summe zweimal Gelb oder sogar glatt Rot wäre sicherlich möglich gewesen. Den fälligen Elfer verwandelte Waskowski gewohnt souverän. Mit dem 2:2 war Potsdam sehr gut bedient, die Funkstädter drückten auf den Siegtreffer, der auch fiel, Luczka auf Szwiec, aber da sah der Assistent eine vermeintliche Abseitsstellung von Szwiec, das hab ich nochmal bei unserem Twitchstream recherchiert und da wurde ihm ein klares Tor aberkannt, mehr als ärgerlich. (Bild im Kommentar, könnt gerne mit diskutieren auch wenn es ja nix bringt.) Dann mit dem Schlusspfiff hält da ein Potsdamer nochmal drauf und wollte das Sonntagsdreierpack schnüren, diesmal aber Czerwonatis mit einer Glanzparade, das wäre aber am Ende auch zu viel des Guten gewesen für die Gäste, die sicherlich mit dem 2:2 mehr als zufrieden sein können.

Donnerstag der nächste Kracher bei der SG Bornim e.V. 1927, das wird nach dem 1:5 aus dem Hinspiel sicherlich ganz schwer dort.