1.Mannschaft VfL Nauen mit Niederlage in die Winterpause

Bittere Pleite zum Hinrundenabschluss

FSV Veritas Wittenberge 1. Männermannschaft entführt die Punkte aus der Funkstadt Nauen. Der Kader der Funkstädter war ziemlich stark, trotz des Ausfälle von Sebastian Luczka und Tim Hoffmann war man gut gerüstet für die Partie, da man unbedingt am 1. Februar nicht in ein Nachholspiel gehen wollte, was vom Staffelleiter ja leider so angedacht wird, sollte das Spiel durchgezogen werden. Im Nachhinein nicht aufgrund des Ergebnisses ein riesen Fehler, der Platz litt richtig unter dem Spiel und muss nun mühevoll wieder hergerichtet werden. Es wird in Nauen auf Teufel komm raus kein Spiel mehr geben, das steht fest!
Zum Spiel, die Funkstädter versuchten es mit einfachem Spiel, auf dem Boden der für beide Mannschaften gleichermaßen schwierig war, agierte man mit langen Bällen und kam so ein ums andere male gefährlich vor das Gehäuse der Gäste. Die Erste Chance hatte gleich nach einer Minute Toni Hänsel, da fand er im Keeper noch seinen Meister. Auch Maciej Waskowski mit einer Gelegenheit, als Steven Schener erneut Hänsel auf die Reise schickte, umkurvte dieser den Keeper und schob zum 1:0 ein. Die Gäste relativ schlag- und Ballsicher, aber so recht ins Angriffsdrittel kommen sie nicht. Einmal muss ich Keeper Steven Besser strecken, aber das keine große Herausforderung. Nach einem Foul fliegt der Ball in den Nauener Strafraum, Ibi Touray schaltete am schnellsten, 1:1, völlig unnötig. Dann neutralisierten sich beide Teams relativ bis zur Pause. Bei einer Ecke segelte die Flanke von Moritz Klimanski, mit leichter Mithilfe vom Keeper dann zum 2:1 ins Tor. Pause.
Aus dieser kamen die Funkstädter dann richtig gut, so erspielte man sich gute Möglichkeiten, aber vergab meist zu überhastet. Nach gut einer Stunde, die Gäste mit einem Konter durch, Bober kann Sebastian Buge nur mit einem Foul stoppen. Die Eingabe segelte an Freund und Feind vorbei ins lange Ecke. Zwei Standards miserabel verteidigt, 2:2 als Quittung. Der VfL im Vorwärtsgang, man konnte sogar Ballstafetten beobachten. Hänsel in der Box, gelegt vom Keeper, einzig der Schiedsrichter sah die Situation nicht, fast normal mittlerweile. Metschulat mit dem zweiten Torschuss der Gäste aus 50 Metern. Der dritte die 2:3 Führung, die Hintermannschaft bekommt keinen Zugriff auf Touray, lange Ecke, unverdient, aber wer fragt danach. Der VfL jetzt mit wütenden Angriffen, aber es wollte einfach heute nicht passen. Als der eingewechselte Lars Halt im Strafraum rüde gefällt wurde konnte der Gefoulte vom Punkt die Pille nicht im Kasten unterbringen. Die Gäste verteidigten es aufopferungsvoll und müssen in den Schlussminuten über zwei Konter das Spiel sichern, aber da waren sie zu überhastet. Gut das der schwarze Dezember vorbei ist. Winterpause.