A-Junioren VfL Nauen Auftaktsieg für den ältesten Nachwuchs

Zu Gast waren die ältesten vom BSC Süd 05, die Mannschaft war dem Trainerteam gänzlich unbekannt, man wusste nur das sie im Vorjahr in der U18 recht gut performt haben. Daher war man gewarnt, vor allem weil mit der Bank zwischen den Pfosten Marvin Kaden ein wichtiges Puzzleteil im Konzept fehlte, dazu kam die Verletzung von Lucas Wegener unter der Woche im Training, er fiel schon für die 1.Mannschaft aus, versuchte es getapt jedoch, aber nach einer viertel Stunde war es auch für den Kapitän und Goalgetter vorbei. So mussten andere in die Bresche springen. Im Tor agierte Alexander Schröder, für den Stürmer reichte es nicht in den 15er Kader, aber der Youngster wollte unbedingt dabei sein, und meldete sich als Ersatztorwart, nachdem es bei Kaden nicht reichte, wurde es das Startelfdebüt auf ungewohnter Position, vorneweg es sollte sein Spiel werden. Die Gäste wollten sich schon Respekt erarbeiten, nach drei Minuten gab es schon zwei hochkarätige Chancen. Dann der VfL komplett wach und im Spiel, ab da an lies man nichts mehr zu. Nach 20Minuten volle Spielkontrolle bei den Funkstädtern, Süd nur mit langen Bällen. Owoc auf Spann der blank vorm Keeper, drüber. Owoc erneut vorm Tor, schlechte Ballverarbeitung, Chance vertan. Die VfL Youngster im Vollgasmodus, Freistoß Bastian Pahl, Keeper lässt passieren Pfosten, Nachschuss Hugo Zerbe, Tor. Schiri hatte was dagegen, Keeper hatte die Hand drauf. Zwei Minuten später butterweicher Ball von Mark Scheffler auf Oli Rieper, der trocken zum mehr als verdienten 1:0. So ging es in die Pause.

Kurz nach Wiederanpfiff Ecke Basti Pahl auf Tarek Pahl, der völlig blank mit dem falschen Fuß vorbei. Das 2:0 eine Frage der Zeit, und was passiert? Einmal gepennt, kein Zugriff, langer Pfosten 1:1. Keiner wusste warum, aber damit zogen die Gäste den Funkstädtern den Zahn, dann lief nix mehr zusammen. Nix gelang so recht mehr, das Spiel plätschert dahin. Nach 70 Minuten legte der richtig starke Nils Schaller, den einzigen Aktivposten der Gäste, ausgerechnet in der Box. Elfmeter, Schröder zieht das Ding und gibt den VfL Youngstern wieder Mut. Ab da an ging es wieder nach vorne, Nico Butterbrod kam nochmal ins Sturmzentrum, gut durchgesetzt, wieder nicht drin. Kurz darauf Butterbrod setzt nach und kann nur im Strafraum hart zu Fall gebracht werden. Basti Pahl mit dem Elfer souverän (Video). Am Ende flogen einige Bälle in den Strafraum der Funkstädter, aber Kapitän Phillip Strutz köpfte alles souverän raus, Schröder nahm den Rest auf, Sieg! Geschlossene starke Mannschaft heute die für ihre Verletzten, Keeper Kaden, Kapitän Wegener und Lukas Schneider, gerockt das Ding. Wird sicherlich eine interessante Saison für den ältesten Nachwuchs. Nächste Woche die SpGm von Treuenbrietzen und Bardenitz, da gab es vergangenen Saison eine 4:2 Pleite.