B-Junioren Achtelfinale eindrucksvoll gemeistert

Die Mannschaft vom Team um Jethro Reinhardt, Alex Herdlitschke und Phillip Strutz hatte Concordia Nowawes zu Gast. In der Liga konnte man beim 7:1 alle 8 Tore selbst erzielen, dies sollte heute erneut der Fall sein. Am Ende gab es ein ungefährdetes 8:0.

Nach 15 Minuten waren die Messen schon gesungen. Danilo Czerwonatis setzte seinen Sturmpartner zweimal mustergültig in Szene und der schnelle Jan Philipp Repke netzte zweimal sehenswert. Nach Domenik Weis sauber durchgespielten Ball machte er seinen Hattrick nach 15 Minuten fertig. Der Kapitän dann vom Assistent zum Goalgetter, mit einem sehenswerten Knaller aus gut 25 Metern in den Knick ließ er dem Keeper der Gäste keine Chance. Keine zwanzig Minuten um und 4:0 auf der Anzeigetafel. Dem Kapitän zum Vorbild machte es Danilo Czerwonatis ähnlich und nagelte das Spielgerät zum 5:0 in die Maschen. Die Spielfreude der VfL Youngster merkte man in jeder Aktion, vor allem über das heutige Dreiermittelfeld Leon Lösch, Maximilian Hartmann und Domenik Weis ging heute mächtig viel. Als sich dann der emsig quirlige Flügelflitzer Luca Lamatsch nach einer Ecke mit dem 6:0 belohnte hatte VfL Keeper Mikko Höpfner gerade einmal einen Ballkontakt so überlegen und spielfreudig präsentierte sich der Nauener Nachwuchs. Aber auch die von Max Unnasch heute organisierte Abwehr mit Justin Reichmann und Janik Rentel verteidigte das auch sauber weg vom Tor. In der Pause musste der Coach kaum etwas anmerken, aber auch die Kicker waren zufrieden. So wurde viel und munter durchgewechselt, was den Spielfluss natürlich etwas beeinflusste. Aber die Funkstädter haben das Spiel weiterhin komplett im Griff. Leon Lösch machte richtig Meter, er schlug gefühlte 25 Ecken und musste immer hin und her laufen. Danilo Czerwonatis gab dann unter den Augen seines Bruders nochmal richtig Gas und erhöhte sein persönliches Konto auf Hattrickniveau und Anzeigetafel auf Endniveau, damit blieb es bei einem ungefährdeten Sieg der noch hätte höher ausfallen müssen. Die Gäste hatten praktisch keine Möglichkeit für einen eigenen Treffer.

Nächste Runde hat man dann die SG Saarmund zu Gast, wo man nachdem Punktspiel, was mit 2:2 endete, beide Treffer der SG in der Nachspielzeit, noch eine Rechnung offen hat.