E1 Junioren VfL Nauen sieglos gegen Babelsberg

Starker Kampf in Unterzahl bleibt leider ohne Erfolg

Heute stand das letzte planmäßige Auswärtsspiel der E1 des VfL Nauen für 2019 auf der Tagesordnung. Für die Funkstädter ging es zur Fortuna nach Babelsberg. Bei Nieselregen um die drei Grad begann das Spiel pünktlich um 09:00 Uhr. Allerdings war mit Abfahrt nach Babelsberg eins klar, nämlich dass die Mannschaft nicht vollzählig sein wird. Seit Freitag trudelten nach und nach Absagen von mehreren Spielern rein. Verletzung an der Schulter, grippale Infekte und Knieverletzung – all diese Absagen galt es zu verschmerzen. So war der Stand gestern Abend, dass der VfL keinen Reservespieler haben wird. Heute früh, wenige Minuten vor der Abfahrt kam dann eine weitere Absage – ein grippaler Infekt hatte einen weiteren Jungen außer Gefecht gesetzt. Keine Frage – der VfL Nauen stellte sich der Situation und fuhr trotz Unterzahl nach Babelsberg, um das Spiel zu bestreiten.

Mit Beginn der Partie zeigte sich kurz die Fortuna vor dem Tor des VfL Nauen. Doch dann gehörte dem VfL klar die erste Hälfte der Partie. Die Funkstädter gingen in der zweiten Minute durch einen Treffer von Theo Nemitz in Führung. Trotz des Ausgleichs drei Minuten durch die Nummer acht der Gastgeber dominierten die Nauener weiterhin die Partie. In Spielminute 12 brachte Theo den VfL erneut in Führung.

Nach dem Seitenwechsel hielt der VfL bei der Fortuna noch ordentlich dagegen. Erst Mitte der zweiten Hälfte zeigte sich, dass die Kraft bei den Funkstädtern nachließ. Die Fortuna machte es geschickt und wechselte immer wieder durch und profitierte letztendlich davon So erzielte deren Nummer 5 in der 37. Minute den Ausgleich und die Nummer 8 den 3:2 Endstand. Dennoch steckten die VfL-Kicker nicht auf und gaben bis zum Abpfiff der Partie alles. Kurz vor Spielende gelang Malte Brumm beinahe noch der Ausgleich, der unterm Strich verdient gewesen wäre – doch der Keeper der Fortuna konnte die Chance vereiteln. Die Jungs – die kleinen Männer des VfL verdienen großen Respekt für die abgelieferte Leistung. Ganz ehrlich – die Jungs sind mit etwas gesenktem Kopf nach Hause gefahren, weil sie sicher ein anderes Ergebnis verdient gehabt hätten 😉

Das gesamte Kämpferteam bestand aus:

1 Emilio Pavan (TW)
3 Killian Pauser
4 Julian Bukow
6 Yannik Jahn
8 Malte Brumm
15 Theo Nemitz (C), 2´ und 12´