Endlich wieder A-Jugend-Fussball beim VfL Nauen

Für die neugegründete A-Junioren Mannschaft vom VfL kam es am 05. Juni 2019 zu einem ersten Testspiel. VfL Coach Ingo Mißmann lud seinen alten Kader der B-Jugend und die Neuzugänge zum grillen und beschnuppern, vorher wurde Fußball gespielt, zu Gast war die Mannschaft von der SpG FC Kremmen 1920 e.V. und 1. SV Oberkrämer 11, die Mannschaft schloß das Spieljahr in der Kreisliga auf einen starken dritten Platz ab. Gleich ein richtiger Härtetest gegen einen höherklassigen Gegner, aber da steht für den Coach, der von Erste Coach Jethro Reinhardt unterstützt wird, das Kennenlernen im Vordergrund. Im Vorfeld gab es schon ein paar Trainingseinheiten und die Jungs hinterließen einen guten Eindruck.

Trotz Niederlage sehr gelungener Auftakt der neuen A-Jugend

VfL Coach Ingo Mißmann begrüßte mit Lukas Spann, Morton Fleischhauer, Nils Schaller, Alex Herdlitschke und Hugo Zerbe gleich fünf neue Spieler in seinen Reihen. Zu Gast war heute, die Spielgemeinschaft vom FC Kremmen 1920 e.V. und 1. SV Oberkrämer 11. Das bedeutete natürlich eine völlig uneingespielte Mannschaft, aber die alte B-Jugend war schon ziemlich stark, aber „Die neuen Spieler machen unser Team punktuell besser und pushen auch die alten Spieler.“ meinte auch Assistenzcoach Jethro Reinhardt. Phillip Strutz mußte verletzungsbedingt heute zusehen, der etatmäßige Innenverteidiger über seine Mannschaftskollegen:“Gute Partie von den Jungs dahinten, sofern man das bei der ganzen Durchwechselei sagen kann, ich hoffe der Trainer hat eine Alternative neben mir gefunden.“
Von Beginn an hatten die Funkstädter das Spiel im Griff, dem Kreisligist aus der Oberhavel kaufte man den Schneid ab. In der Anfangsphase viel Ballbesitz, aber nach vorne sollten wohl eher die Einzelkönner das Spiel machen, allerdings konnten trotzdem gerade im neu formierten Zentrum schöne Situationen kreiert werden. Abschlüsse gabs nur sporadisch, Paul Sadlowski direkt drüber, Ecke Maxi Schneider tick zu lang, Oli Rieper am zweiten Pfosten nach Eingabe von Lucas Wegener zu spät, vorher kann der zweikampfstarke Flügelflitzer schon das 1:0 machen, aber gegen 3 war dann einer zu viel. VfL Keeper Marvin Kaden fehlerlos, weil fast unbeschäftigt, der einzige Abschluss landete am Aussennetz. 0:0 zum Tee, das Trainerteam wollte bewußt ständig durchwechseln und so eine andauernde Unordnung forcieren, dass die Jungs miteinander reden und sich kennenlernen, klappte, das Spiel war echt ansehnlich, Nico Butterbrod brachte über die Aussenbahn richtig Schwung, dreimal war er durch die Eingaben unglücklich, keine Abnehmer, irgendwie verrückt das es noch null stand. Verrückterweise Klischee sofort bedient, der neue Kapitän Bastian Pahl auf der ungewohnten Position innen mit einem zu kurzen Ball, Keeper Kaden überrascht, natürlich deswegen nicht energisch genug zum Ball, Stürmer der Gäste sagt danke und beschert das 0:1, unverdient, aber so ist Fußball. Die Gäste hatten ihren Besten hinten positioniert und der stand oftmals goldrichtig als Libero. Die Beste Chance hatte Lukas Spann, als er ein Rückspiel günstig antizipierte, aber der heraus eilende Keeper ihn trotzdem noch abgrätschen konnte. Am Ende war das über die Spielzeit eine starke Einheit, mit genügend Input was man noch lösen muß. Als jüngerer Jahrgang ist man auch sowieso entspannt, drucklos, ohne Ambitionenen, da alle eher unterlegenen Teams in die U18 Staffel wechseln werden, das wird brutal schwer, die Jungs aber sind trotzdem stark drauf, gucken was geht.

Gerne suchen die Trainer noch Spieler, die Interesse haben, beim VfL zu kicken, Jahrgang 2001-2003, kommt zu gucken und meldet euch am Mittwoch bei den Coaches.