VfL Nauen 1.Mannschaft gegen Babelsberg 03 II mit offenem Visier im Käfig

Auch wenn die Luft raus ist, da kann man komplett entspannt aufspielen. Trotz wieder zahlreicher Ausfälle, hatte die Mannschaft von Coach Lars Halt richtig spielbock und mit Max Schmidt und Maciej Waskowski zwei Spieler die heute einfach nicht zu bremsen waren.

Tabelle vom 12.06.2022
Quelle: fussball.de

Die Gäste von Babelsberg 03 II ebenfalls mit einem dezimierten Kader angereist, hatten in Halbzeit eins den Funkstädtern nichts entgegenzusetzen. Nach 12 Minuten Ecke Moritz Klimanski, Max Schmidt verlängert und Hugo Zerbe hält den Fuß hin zum 1:0. Der VfL hatte das Spielgeschehen im Griff, Max Schmidt in der Box nicht angegriffen und dann läßt er sich nicht bitten und zirkelt den Ball ins lange Eck zum 2:0. Fünf Minuten später haben beide Innenverteidiger der Gäste Waskowski nicht auf den Schirm der geht am Keeper vorbei und schließt zum 3:0 ab. Spielerisch war das schön anzusehen für die Zuschauer. Kurz vor der Pause chippt Waskowski den Ball in den Raum auf Schmidt und der Volley zum 4:0.

So ging es dann in die Pause, etwas Sattheit machte sich breit und die Gäste kamen aus dieser dann viel besser, Visier hoch, offener Schlagabtausch. Eigener Einwurf, Ball vertändelt, 4:1. Gleich nochmal 4:2 zweimal Walter, da war das Spiel kurz auf der Kippe, zwei Fehler gemacht, brutal bestraft. In der Folge dann Waskowski mit einem Doppelschlag zum 6:2, und damit war der Gast dann auch mit der Partie durch, Waskowski vergab noch einen Elfer, aber als über Dennis Kroh und Schmidt Martin Berndt in der Box mustergültig freigespielt wurde, kam der Aushilfsrechtsverteidiger zu seinem Treffer, dem 7:2. Stunde um, wieder die Gäste, Kembo dann zum 7:3, Visier blieb offen. Schmidt und Waskowski aber heute in absoluter Spiellaune, Klimanski nach schöner Kombi zum 8:3, Greifenberg zum 8:4 und Waskowski mit dem Schlußpfiff zum 9:4.

Schönes Spiel für die Zuschauer auf der Schwarzen Erde.

Nächste Woche gehts nach Golm.