VfL Nauen C-Junioren mit erstem Dreier in der neuen Spielklasse

Nach der ärgerlichen Auftaktniederlage gegen Teltow, war die Mannschaft von Trainer Patrick Hartmann auf Wiedergutmachung aus und wollte im Auswärtsspiel gegen die SpG FSV Optik Rathenow / TSV Chemie Premnitz e.V. am vergangenen Freitag, in der neuen Spielklasse die ersten drei Punkte einfahren. Dementsprechend stellte das Trainerteam die Mannschaft auf die bevorstehende Partie ein. Man wollte Spielbestimmend auftreten und den Gegner von Beginn an unter Druck setzen.

Die Funkstädter versuchten ab der ersten Minute Ball und Gegner laufen zu lassen, das gelang auch Phasenweise recht gut und so erspielte man sich auch gleich ein paar Torchancen. In der 8. war es dann auch soweit und der VfL durfte zum ersten mal jubeln. Nach einen Einwurf von Lenne Bark, landet der Ball bei Max Sackewitz, der leitet weiter auf Philip Mikalo und der erzielte aus 14 Meter über den Torwart das 0:1. Danach verflachte das Spiel etwas, die Nauner spielten gefällig nach vorne, blieben aber anfällig für Gegenangriffe der SpG. Zu wenig Bewegung auf dem Spielfeld und man stand auch teilweise viel zu offensiv in der Verteidigung. Trotzdem legten die Funkstädter vor der Halbzeit nach, nach einer Flanke von Arjen Zantow, landet der Ball bei Leon Bamberg und der vollendet zum 0:2 Halbzeitstand.

In der zweiten Halbzeit wollte man wieder mehr für das eigene Spiel machen und dann das dritte Tor nachlegen. Aber genau der Gegenteil trat ein, kaum Bewegung auf dem Spielfeld, unnötige Ballverluste, man überließ der SpG das Spiel und machte den Gegner stark. Und so kam es wie es kommen musste, ein langer Ball im Strafraum wird nicht richtig geklärt, der Ball landet beim Gegner und die SpG verkürzt auf 1:2. So hatte man sich das nicht vorgestellt, aber das war wie ein kleiner Weckruf für die Funkstadtkicker und man machte wieder mehr für das eigene Spiel. Einen Freistoß aus 20 Meter setzt Elias Höpfner auf die Latte. Ehe nach einen schönen Doppelpass auf der linken Seite Arjen Zantow zum Abschluss kommt und der Ball abgefälscht zum 1:3 im Tor der SpG landet. Kurz danach wieder Freistoß für den VfL, wieder Elias Höpfner fast die selbe Position und wieder landet der Ball auf dem Querbalken. Zwei richtig stark getretene Freistöße des Funkstädters, aber es sollte nicht sein. Dann nochmal Freistoß, Elias Höpfner schlägt ein Flanke in den Strafraum der SpG, der Ball landet bei Jaime Fourmont und der erzielt den 1:4 Endstand für den VfL Nauen. Es war ein verdienter Sieg, mit deutlich Luft nach oben, wenn man sich in dieser Spielklasse durchsetzen möchte.

Im nächsten Spiel ist man zu Gast beim SG Saarmund, dort hatte man sich diese Saison schon einmal knapp im Pokal durchgesetzt und man möchte auch wieder was zählbares mitnehmen.