B-Junioren I VfL-Nauen – Schenkenberg / Deetz 23.03.2019

Nachholpartie klar gewonnen

Das am 5. Spieltag ausgefallenen Spiel gegen die Spielgemeinschaft Schenkenberg/Deetz konnten die B-Juniorenkicker des VfL Nauen am Samstag klar mit 4:0 für sich entscheiden.
Man hat als „normale“ Truppe immer gegen die 9-er Mannschaften Probleme, weil ein komplett neues System zu spielen ist und 2 Positionen praktisch fehlen. 9-er Teams spielen immer so…die haben solche Umstellungsproblem nicht. Man entschied sich im Trainerteam für eine Dreierkette und verzichtete auf eine Sechserposition. Natürlich war das Ziel, dieses Spiel zu gewinnen, denn mit Kirchmöser/Wusterwitz gibt’s jetzt nach der Winterpause eine Mannschaft, die mit hohen Siegen in den ersten beiden Rückrundenspielen unter Beweis stellt, dass sie das Feld von hinten aufrollen will. Ein Punktverlust gegen eine Mannschaft aus dem Mittelfeld der Tabelle wiegt da schon schwer. Offensiv, mit viel Laufbereitschaft und körperlicher Präsenz wollten die Funkstädter in die Partie gehen. Die ersten Chancen ließen auch nicht lange auf sich warten, doch im Abschluss war man zu unentschlossen oder nicht 100%ig konzentriert. In der 10. Minute konnte dann endlich das 1:0 gefeiert werden. Auf Vorlage von Tarek Zayat, der auf seiner rechten Seite für viel Wirbel sorgte, markierte Kapitän Lucas Wegener die Führung. In der Folge zahlreiche gute Gelegenheiten für die Nauener (Maxi Schneider, Marlon Owoc->Pfosten, Mark Scheffler, Tarek Zayat per Kopf…), doch ein weiteres Tor fiel nicht. Auf der Gegenseite 2 bis 3 Fernschüsse, die Für Marvin Kaden keine größeren Herausforderungen bedeuteten.
Mit einem zwar verdienten, aber doch sehr mageren 1:0 ging‘s tatsächlich in die Pause. Coach Ingo Mißmann machte schon recht deutlich, dass er in vielen Phasen des Spiels nicht zufrieden war. Mehr Biss und mehr Gier auf den Torerfolg wollte er sehen.
Trotz der weiterhin erkennbaren Feldüberlegenheit geriet das Heimteam nun jedoch ein ums andere Mal in Verlegenheit. Die Gäste jetzt plötzlich mehrmals vor Nauens Schlussmann, der allerdings durch sehr gutes Mitspielen oder durch sein überragendes 1 gegen 1-Verhalten die knappe Führung festhielt. Auf der Angriffsseite ein ähnliches Bild, wie im ersten Durchgang. Wieder kam man dem 2. Treffer des Öfteren ganz nah, doch er fiel nicht!
Mit dem Nachlassen der Kräfte des Gegners gab es ab der 55. Minute endlich auch recht ansehnliche Kombinationen zu sehen. Die Schlussviertelstunde brachte dann auch die Tore! Zunächst gewann Oli Rieper einen Zweikampf, legte mustergültig quer auf Lucas Wegener und der Kapitän traf mit seinem 13. Saisontor zum 2:0. Gute Angriffe, gute Abschlüsse. Doch so langsam schossen die VfL Youngster den Gästekeeper regelrecht berühmt. Er hielt seiner Truppe jetzt das (nur) 0:2 fest. In den Schlussminuten musste auch er sich geschlagen geben. Immer wieder konnten von der gut besetzten Bank neue Kräfte eingewechselt werden, die alle zu überzeugen wussten. Nach Vorlage von Maxi Schneider traf Tarek Zayat zum 3:0 (72.) und nur 2 Minuten später markierte Maxi Schneider dann selbst den 4:0 Endstand. Die Vorlage zu diesem Treffer verbuchte Lukas Schneider, der auf der rechten Verteidigerposition ein extrem starkes Spiel ablieferte. Er gewann 90% seiner Zweikämpfe und ackerte bis zum Umfallen.
Ein souveräner Erfolg, der viel früher feststehen muss. Mit dem Engagement konnte sich der Trainer nicht endgültig anfreunden. Die (sorry!) Geilheit auf gewonnene Zweikämpfe, auf Tore, auf einfach guten Fußball mit schönen Pässen oder Ballstaffetten (so, wie teilweise in der Hinrunde) hat ein wenig gefehlt. Aber es war ja auch das erste Punktspiel seit November 2018… da muss man wahrscheinlich noch Abstriche machen.
Nächstes Wochenende Spitzenspiel in Brieselang…leider wieder eine 9-er Mannschaft …!