Wieder eine sehr gute Präsentation der B-Junioren

7:2 Erfolg über RSV Eintracht 1949 Fußball III

Coach Jethro Reinhardt konnte heute fast aus dem Vollen schöpfen, einzig Max Unnasch fehlte krankheitsbedingt. Jeremy Nagel kam nach drei Wochen Ausfall auch wieder dazu. So gab es die Qual der Wahl, am Ende konnten drei Spieler nicht spielen, da nur vier Spieler getauscht werden können. Zum Spiel, der coach testete schon im Test am Mittwoch gegen die SG Bornim e.V. 1927 U16 die Dreierkette defensiv und nutzte das erlangte Wissen für das Spiel gegen Teltow auf dem kleinen Hybridplatz in Nauen.

Diesmal durften alle drei Stürmer von Beginn an ran, Javier Rios stach bei drei bärenstarken Spitzen mit vier Treffern noch heraus. Nichts mit abtasten, beide Mannschaften mit offenem Visier und hoch pressend. So sahen die zahlreichen Zuschauer ein sehr rassiges Match. Nach vier Minuten schickte Kapitän Domenik Weis Javier Rios das erste mal auf die Reise und der trocken zum 1:0. In der Folge haben die Funkstädter viele Möglichkeiten das Ergebnis zu erhöhen, dies gelang Danilo Czerwonatis, der von seinem Sturmkollegen Jan Repke perfekt angespielt wurde zum 2:0. Dann Luca Lamatsch frei vorm Tor, Repke, da wollte sich Czerwonatis bedanken, Tick zu weit. Wie aus dem Nichts dann die Gäste auf der Anzeigetafel. Die VfL Youngster bekommen den Ball nicht weg und aus dem Gestocher heraus liegt der Ball auf einmal im Tor, unnötig wie nichts. Die Funkstädter aber weiter im Vollgasmodus unterwegs. Abwehrchef Maxi Hartmann sieht Rios starten und der technisch versierte Kicker hatte keine Mühe zum 3:1 zu erhöhen. Nach 25 Minuten war das Spiel dann scheinbar entschieden, Luca Lamatsch sieht erneut Rios und der locker am Keeper vorbei zum Hattrick, das es kein lupenreiner wurde binnen zehn Minuten war dem Kicker selbst geschuldet, stand er noch einmal vorm Tor. Dann ruhten sich die Funkstädter zu sehr aus und auf einmal bekam Teltow die zweite Luft, in der Phase bekamen die Jungs keinen Zugriff mehr und Teltow drückte etwas, zwar ohne Gefahr für Mikko Höpfner auszustrahlen, aber optisch mit jetzt mehr vom Spiel. Der Anschluss jedoch wieder mehr als ärgerlich, weil man den Ball erneut nicht wegbekam, trocken aus 12 Metern zum 4:2.

Die zweite Hälfte sollten die VfL Youngster etwas konzentrierter, vor allem in der Defensive angehen, das gelang auch, man wurde zunehmend sicherer, einzig bei einem verunglückten Rückpass musste Höpfner den Ball aufnehmen, aber der Freistoß brachte nichts ein. Da stand es aber schon 7:2 auf der Anzeige. Kurz nach Wiederanpfiff sieht Luca Lamatsch sein Pendant auf der anderen Seite und der jetzt viel präsentere Leon Döbber mit seinem Tor. In der Folge brachte der eingewechselte Jeremy Krüger nochmal Schwung in die Partie, legte zwei Bälle super auf, aber leider sprang kein Tor heraus. Besser machte es dann erneut Javier Rios, der diesmal goldrichtig stand. Kapitän Weis sollte heute nicht so recht Glück haben, wieder ging ein Kopfball an den Pfosten, nur diesmal sagte Rios danke und staubte ab. Kurz darauf sah der agile Mittelfeldmotor Leon Lösch Lamatsch starten und der heute starke Flügelflitzer mit dem 7:2. Am Ende muss man, wenn man etwas kritisieren möchte die Chancenverwertung herausheben, da wären heute noch 1-2 Tore mehr möglich gewesen, aber die Gäste verteidigten das auch manchmal echt stark hinten. Den Schlusspunkt setzte Lucas Wruck mit einem Kopfball ans Gebälk.

Jetzt ist Pause und dann geht es zum Schönwalder SV.