2.Mannschaft Derbysieger in unerwarteter Höhe

VfL Coach Ronny Rieske, heute vom Kapitän Daniel Ziermann und Christoph Müller vertreten, hatte so ein paar Baustellen. Die komplette Defensive innen fiel aus, Kapitän Ziermann mit Oberschenkelproblemen und Christian Adamski mit Rückenbeschwerden. Zentral mussten Pit Perschall, Oliver Rieper und auch Martin Berndt passen, dazu ist mit Steffen Stolz das Herz und der Kopf dieser Mannschaft noch lange raus. Das Verhältnis zwischen den Mannschaften ist mittlerweile richtig gut, daher gab es keine Probleme dies aufzufangen. Coach der 1.Mannschaft Lars Halt will das gerade seine jungen Spieler Praxis bekommen, so waren die 18 jährigen Collin Zeise, Mark Scheffler und Jerome Schneider wieder von Beginn an von der Partie. Alle drei waren wieder mächtig stark, Schneider, der unter der Woche im Test bei den U18-Junioren, bei denen er arbeitsbedingt ab und zu mittrainiert, konnte dort seine Stürmerqualitäten unter Beweis stellen und somit spielte er vor Björn Antoniewicz, Collin Zeise und dem nächsten 18 jährigen Elias Croux der für die3.Mannschaft normalerweise aufläuft. Zentral waren Mark Scheffler und Ricky Bleeck, die vor der Viererkette Erik Hanitzsch mit dem Oldie Jethro Reinhardt plus die Pahlsche Außenverteidigerzange Nicolas und Bastian verteidigte, dazu kam Davis Neubert im Tor, der ebenfalls Stammkeeper der Dritten ist.

Zum Spiel, der VfL war sofort präsent, gerade im Zentrum rissen die Spieler das Spiel sofort an sich, die Gäste vom SV Falkensee-Finkenkrug e.V. III waren mit einer passiven Einstellung ins Spiel gegangen und waren sicherlich von der aggressiven Art der Funkstädter angetan. Nach einer Viertel Stunde war Antoniewicz durch und legt nach innen, Schneider setzt sich sauber durch und schließt zum 1:0 ab. In der Folge war der VfL gerade über Schneider brandgefährlich, der sein Tempo perfekt ausspielen konnte. Nach 23 Minuten war er dann einfach blank nach perfektem Schefflerpass und schloss zum 2:0 ab. In der Folge ging es immer schnell über Zeise und Antoniewicz nach vorne, Schneider wieder schön freigespielt, der sieht Croux im Zentrum und der zum 3:0. Die Funkstädter draußen rieben sich die Augen ob der unerwarteten Überlegenheit des VfL. Die Gäste versuchten es über schnelle Aktionen, aber die Defensive stand heute diszipliniert und gut. So ließ man für Neubert nichts zu. Auf der anderen Seite brannte es lichterloh, Eckball Scheffler Kopfball Reinhardt auf der Linie gerettet, Freistoß Scheffler, den kann der Keeper dann nicht festmachen, Hanitzsch setzt nach und serviert wieder auf Schneider, der nur ins leere Tor schieben muss zum 4:0.

So ging es in die Pause, war unerwartet, aber nahm man gerne mit. Da waren ja trotzdem noch 45 auf der Uhr. Grund zu Veränderung hatte das Trainerteam nicht so ging es in die zweite. Falkensee nun giftig, wollte das so nicht auf sich beruhen lassen, so kamen sie ein paar mal gefährlich vors Tor, aber die Null blieb stehen. Zeise wars egal, durch und zurück auf Scheffler, der trocken zum 5:0. Andere Seite langer Ball, Kopfballverlängerung, Kiefer blank vor Neubert und zum Ehrentreffer. Aber die Gäste steckten nicht auf spielten weiter munter nach vorn, aber in der Defensive brannte heute nicht viel an. Der VfL nur am Umschalten und dadurch brutal gefährlich. Antoniewicz auf Zeise und der technisch schon sehr brillant zum 6:1. Scheffler und Schneider können weiter am Ergebnis schrauben, aber da waren sie zu ungenau. Der eingewechselte Ronny Tews durch und bedient Schneider, der zum 7:1. Zehn Minuten waren noch auf der Uhr und für Angelo Tews oder Marlon Owoc bot sich die Chance noch weiter zu treffen. Am Ende auch in der Höhe ein verdientes Resultat. Hat Spaß gemacht den Youngstern zuzuschauen. Die Alten haben dazu den Laden dicht gehalten. Weiter gehts.