VfL Nauen 2.Mannschaft mit wichtigem Heimdreier gegen die SG Bornim ll

Eine bombenstarke Defensivleistung und zwei Geistesblitze entscheiden das Spiel für unsre Funkstädter. VfL Coach Ronny Rieske hatte einen breiten Kader zur Verfügung und konnte eine starke Mannschaft aufs Feld schicken. Die Defensive um Kapitän Daniel Ziermann und den heute sehr starken Christian Adamski agierte defensiv heute ganz stark und ließ kaum einen Abschluss auf das von Phillip Strutz gehütete Tor zu, einmal musste er eine Parade zeigen, aber sonst hatten zwar sehr agile Bornimer Angreifer nix zu verzeichnen.

Der VfL im Vorwärtsgang aber auch nicht zwingend. Nico Butterbrod einmal durch aber noch entscheidend gestört. Pit Perschall heute offensiv aufgeboten und kaum zu stoppen, aber in die Box kam er selten. Beide Zentralen hatten heute das Spiel im Griff, Ricky Bleeck und Christoph Müller waren heute Dreh- und Angelpunkt in der Funkstädter Offensive. Die Jungs machten aber heute ein gutes Spiel auch wenn stark verteidigende Gäste viel vom Tor weghielten, aber da tat die VfL Defensive das gleiche. Man neutralisierte sich oftmals. So ging es mit dem verdienten 0:0 in die Halbzeit. VfL Coach Rieske stellte seine Jungs nochmal ein und sie kamen besser aus der Halbzeit.

Angelo Tews zweimal ins 1 gg 1 in der Box, Sebastian Boltze wurde immer stärker, der VfL riss das Heft des Handelns in die eigene Hand. Aber die Gäste waren immer gefährlich, bei einer Aktion musste Strutz Kopf und Kragen riskieren aber konnte die Situation lösen, da hielt er den Punkt fest. Das Ding driftete Richtung 0:0, aber Coach Rieske hatte dann einen Geistesblitz, er wechselte den völlig ausgepumpten Stolz und Amores aus und brachte nochmal körperliche Präsenz mit Ralf Lenicker und Jethro Reinhardt. Letzterer nach langer Verletzungspause endlich wieder dabei, war auch gleich da, Boltze fühlt sich gleich gut und wird bedient, knapp vorbei. Der Oldie wollte den Ball, durchgesteckt auf Perschall, der blank in der Box Pfosten. Schade. Aller guten Dinge sind drei, Reinhardt auf Tews und der brauch den und belohnt sich mit dem Führungstreffer zum 1:0. Kurz darauf sieht Perschall wieder Reinhardt mit einer geilen Flanke, der sieht Boltze und der nagelt der Gerät in die Maschen.

Am Ende hielt die starke Verteidigung die Null fest und belohnte seinen jungen Keeper. Damit dürfte der Klassenerhalt ein großes Stück näher gerückt sein. Nächste Woche frei.